Peter Siddle steht im Wettbewerb um den zweiten Testplatz gegen Unibet

Veteran Paceman Peter Siddle sagt, er mache sich keine Sorgen um seinen kürzlichen Tempoabfall und behauptet, er brauche nur mehr Meilen unter seinem Gürtel, um seine Geschwindigkeit länger halten zu können.

Siddles Tempo verlangsamte sich allmählich beim Unibet sportwetten vergleich quoten ersten Test auf dem Waca Ground. Nachdem er Mitte der 130er Jahre angefangen hatte, verblasste er im Verlauf des Spiels zu den hohen 120ern.Der Rückgang war am deutlichsten zu spüren, als die Temperatur am Samstag bei 37 Grad lag. Australische Wickets fielen, als Südafrika beim ersten Testsieg in Waca geschlossen wurde. Lesen Sie mehr

Selectors bleiben beim zweiten Test mit demselben 12-Mann-Kader in Hobart, aber Siddle konnte von Joe Mennie im letzten XI aus dem Spiel geschossen werden. Mennie ist selbst kein Pace-Ass, aber nachdem Siddle vier aufeinanderfolgende Tage in Perth gewesen war und Unibet erst kürzlich von einem Belastungsbruch im Rücken zurückgekehrt war und Knöcheloperationen können sich die Selektoren für den frischeren und stärker abgestimmten Mennie entscheiden.

Siddle räumt ein, dass er nach seiner langen Entlassung immer noch nicht die volle Fitness erreicht hat.

„Ich habe es wahrscheinlich nicht getan Ich habe nicht so viel gespielt, wie ich es mir gewünscht hätte, aber ich habe mich gut gefühlt “, sagte Siddle nach dem vierten Tag. Australien kämpfte bei 169-4 und gewann 539 um den Sieg. „Es war ein bisschen anstrengend, da Unibet draußen zu sein, aber das ist Teil des Spiels.

„ Wenn ich mich vollkommen fit fühle und einige Meilen in den Beinen habe, wird das alles zusammenpassen.Es geht nur darum, einen Rhythmus zu finden, und das wird dorthin gelangen. “

Siddle hat während des ersten Tests insgesamt 38 Overs geblasen und kehrte 1-36 und 2-62 zurück. Der 31-Jährige gab zu, dass er ein bisschen “steif und wund” war, als er am vierten Tag zum Mittagessen ging.

Mennie hat zwei ODIs für Australien gespielt, muss aber Unibet sportwettenanbieter vergleich noch sein Test-Debüt geben. Der 27-Jährige war beim Training im Vorfeld des ersten Tests sehr beeindruckt und kehrte mit 2: 16 und 1: 55 für South Australia in ihrem erdrückenden Sheffield Shield-Sieg über Tasmanien in Adelaide zurück. Mennie war Der führende Shield-Wicket-Taker im letzten Sommer mit 51 Kopfhaut und 21 Wählern möchte gerne sehen, wie es ihm geht.